English English

Projekte zur Synthetischen Biologie



Forschung > Laufende Projekte >


"Playing God - Creating Life?"

Innerhalb des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Verbundes „Engineering Life“ werden mit Kollegen von der Albrecht-Ludwigs-Universität Freiburg, dem Karlsruher Institut für Technologie und der Medizinischen Hochschule Hannover der ethische, philosophische und theologische Begriffsrahmen der Synthetischen Biologie analysiert, das Nutzen- und Risikopotential dieser Forschung beurteilt sowie untersucht, ob und inwieweit die gesetzlichen Vorgaben in Deutschland den zukünftigen Herausforderungen durch die synthetische Biologie gewachsen sind. Der besondere Beitrag des Lehrstuhls liegt dabei in der Analyse, Aufarbeitung und Auswertung religionskulturell imprägnierter Formeln und Wendungen, vor allem hinsichtlich der Frage, ob und inwieweit schöpfungstheologische Versatzstücke und anthropologische Bestimmungen (z.B. „creating life“, „homo creator“, Mensch als „created co-creator“) angemessen zur Deutung der synthetischen Biologie eingesetzt werden können.

Verantwortliche Wissenschaftler

Dr. Joachim Boldt
Institut für Ethik und Geschichte der Medizin

Institut für Ethik und Geschichte der Medizin
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 
Stefan-Meier-Str. 26
79104 Freiburg
Prof. Dr. Peter Dabrock   
Lehrstuhl für Systematische
Theologie II (Ethik)   

Fachbereich Theologie               
Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg   
Kochstraße 6                       
91054 Erlangen
 
Dr. Jens Ried
Lehrstuhl für Systematische
Theologie II (Ethik)   

Fachbereich Theologie               
Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg   
Kochstraße 6                       
91054 Erlangen


Links
Institut für Ethik und Geschichte der Medizin BMBF